Zusammenarbeit

Bundesverband Beschwerdemanagement in Gesundheitseinrichtungen e.V.Der BPiK e.V. kooperiert mit dem „Bundesverband Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen“ (kurz BBfG). Zweck des BBfG ist die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens durch den Austausch im Bereich Lob- und Beschwerdemanagement in Gesundheitseinrichtungen und die Aufstellung von Empfehlungen für Mindeststandards für diesen Bereich. Darüber hinaus hat sich der Verband zum Ziel gesetzt, den fachlich- thematischen Austausch zwischen den Mitgliedern bei den regelmäßig stattfindenden Tagungen zu fördern und im Alltag den Mitgliedern Rat, Hilfestellung und Informationen geben, um ihre Tätigkeit besser auszuführen und das Beschwerdemanagement in Gesundheitseinrichtungen weiter zu professionalisieren. „Die regelmäßigen Tagungen sind bisher sehr hilfreich gewesen aber um eine weitere Professionalisierung der Aktivitäten, ein gemeinsames Herantreten an die Öffentlichkeit, die Politik und an andere Verbände möglich zu machen, ist ein geordneter rechtlicher Rahmen auf Dauer unumgänglich gewesen“, so Oliver Gondolatsch, 1. Vorsitzender des BBfG.

Netzwerk übernahm Vorreiterrolle
Der Verein geht aus dem „Netzwerk Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen“ hervor, welches seit April 2006 existiert und mittlerweile über 170 Mitglieder aus Deutschland, Luxembourg, Österreich und der Schweiz umfasst. Es diente dem Erfahrungsaustausch, der kollegialen Beratung und der gezielten Fortbildung von Beschwerdemanagern in Krankenhäusern. Um das bundesweite Netzwerk, auf eine neue eigenständige und unabhängige Basis zu stellen, wurde der Schritt der Vereinsgründung als BBfG gewählt.

Erwartungsvoller Blick in die Zukunft
Nächste Aktivitäten des BBfG werden die Gründung von Arbeitsgruppen zur Schaffung von Standards sein. Auch Prüfungskriterien zur Erlangung eine Zertifikates „Kundenfreundliche Gesundheitseinrichtung“ und die Gründung weiterer Arbeitsgruppen sind geplant.


 

Der BPiK e.V. ist kooptierendes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene.

Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) ist die Fachgesellschaft, deren zentrales Anliegen die Verhütung und Bekämpfung krankenhaus- und praxisassoziierter Erkrankungen ist. Sie vereinigt die auf dem Gebiet der Krankenhaushygiene tätigen Ärzte, Natur- und Ingenieurwissenschaftler und Pflegekräfte.

Die Säulen sind sowohl die wissenschaftliche Fortentwicklung als auch die praxisnahe Umsetzung durch anwendungsorientierte Handlungsempfehlungen. Dazu bearbeiten die Mitglieder der DGKH aktuelle Themen der Krankenhaushygiene in Sektionen, Arbeitsgruppen, Ausschüssen oder in der Fachkommission. Aufgrund der Erfahrungen nimmt die DGKH auch öffentlich Stellung zu krankenhaushygienischen Themen.